Wozu brauche ich Texte im WWW?

Wozu brauche ich Texte im WWW?

Lesen in 2 Minuten

„Text? Brauch ich nicht!“: Viele sind skeptisch. Wacker hält sich das Gerücht, dass Texte nicht gelesen werden, eine einfache Website mit Kontaktdaten ausreichend ist und eine Bannerwerbung reicht, um KundInnen zu gewinnen. Das ist eine Irrmeinung.

Wozu brauche ich Texte im WWW? Bildquelle: Pixabay

Klar, ein Banner erregt Aufmerksamkeit. Doch was macht die Kundin von heute, wenn sie ein Produkt kaufen möchte oder auf ein Unternehmen aufmerksam geworden ist? Sie googelt. Und zwar nicht nach der Telefonnummer oder der Adresse, um sich danach in einem persönlichen Gespräch über die Produkte und das Unternehmen zu informieren. Sie sucht nach einer Website, um zu schauen, ob das Angebot zu ihren Wünschen passt. Sie sucht auf Social Media Plattformen, um ein Gefühl für das Unternehmen zu bekommen. Sie will wissen, was das Unternehmen vom Mitbewerb unterscheidet und ob genug Fachkompetenz vorhanden ist, um ihre Bedürfnisse zu erfüllen. Erst dann greift sie zum Hörer oder schreibt eine E-Mail.

Wer hier nur mit einer altbackenen Website mit Kontaktdaten aufwarten kann, hat schon verloren. Die Kundin und der Kunde müssen bei ihrer Suche abgeholt werden. Hier schlägt die große Stunde des Contents. Informative, lustige und spannende Inhalte bieten die Chance, sich abzuheben. Und dazu gehören Bilder und Videos – aber vor allem die Königsdisziplin des Content-Marketings: der Text.

Schreibmaschine Bildquelle: Pixabay

Dabei ist Text nicht gleich Text. Es geht um qualitative Texte, um spannende Storys, informative Postings, lustige Anekdoten und interessante Hintergrundinformationen. Danach suchen die NutzerInnen des World Wide Web. Und das macht den großen Unterschied.

Denn natürlich könnte eine Bäckerin oder ein Bäcker einfach schreiben: „Wir backen das beste Brot für jeden Anlass.“ Aber das ist eine reine Worthülse, liefert keinerlei Information und wird keine Kundin und keinen Kunden überzeugen. Wenn auf der Website stattdessen Geschichten zum jahrhundertealten Sauerteig stehen, der über Generationen Tag für Tag neu angesetzt wird, oder über den Bauern aus der Nachbarschaft, mit dessen Hilfe man jetzt die beste Roggensorte für das frische Brot gezüchtet hat, dann wird’s plötzlich interessant. Dann habe ich als Leserin plötzlich das GEFÜHL, dass es sich um das beste Brot von hier bis Texas handelt. Ohne dass mir jemand gesagt hätte, es wäre das beste Brot. Geschichten wie diese – also Texte – haben die Macht, subtil die Kompetenz eines Unternehmens und die Qualität der Produkte hervorzuheben. So funktioniert Content Marketing. Und ja, diese Texte werden gelesen!

Nächster Blog Voriger Blog